Skip to content Skip to navigation menu

Die Schokoladen-Saison steht vor der Tür…

 

 

Schokolade enthält Koffein und Theobromin. Diese beiden chemischen Verbindungen sind auch als Methylxanthine bekannt. Sie wirken toxisch, wenn man sie in großen Mengen isst. Da die Menschen (im Vergleich zu Haustieren) relativ groß sind und viel aushalten können, kommt die Schokoladenvergiftung äußerst selten vor. In der Tiermedizin kommt sie hingegen sehr viel häufiger vor und sollte jedem Haustierbesitzer bewusst sein.

Was Sie vielleicht noch nicht wissen, ist, dass die Konzentration an Theobromin in der Schokolade je nach Sorte variiert:

30g weiße Schokolade enthalten 0,25mg Theobromin
30g Milchschokolade enthalten 58mg Theobromin
30g dunkle Schokolade enthalten 130mg Theobromin
30g Blockschokolade enthalten 393mg Theobromin

Die Tabelle weiter unten zeigt Ihnen, wie viel Schokolade Ihr Hund verträgt, bevor er schwere Anzeichen einer Vergiftung aufweist und so schnell wie möglich zum Tierarzt muss. Bitte beachten Sie, dass diese Anzeichen auch auftreten können, wenn sie weniger fressen.

Kritisch wird es, wenn Ihre Haustiere doppelt so viel fressen. Dann steigt die Chance auf 50%, dass sie es nicht überleben.

Tabelle des Vergiftungsgrads:


Wie Sie sehen können, ist die weiße Schokolade beinahe ungiftig (Ihr Hund müsste das Vierfache seines eigenen Köpergewichts fressen), aber die Wirkung von Blockschokolade hingegen ist beängstigend. Schon ein oder zwei Stückchen können bei einem 5kg schweren Hund schwerwiegende Folgen hinterlassen.

Sie sollten dringen Ihren Tierarzt aufsuchen, wenn Ihr Haustier auch nur die HÄLFTE der oben angegebenen Menge gefressen hat.

Was sind Anzeichen einer Vergiftung?

Theobromin und Koffein stimulieren das Nervensystem, beeinflussen die Herzfrequenz und erhöhen den Urinausstoß. Typische Anzeichen einer Vergiftung sind:
Zittern
aufgeregtes Verhalten
Erbrechen (kann sogar nach Schokolade riechen)
Durchfall
unregelmäßiger Atem
erhöhter Puls
übermäßiges Wasserlassen
Krampfanfälle und ein Kreislaufzusammenbruch, wenn Sie nicht handeln

Unser Tipp: Wenn Sie das Gewicht Ihres Haustieres kennen, fällt es Ihnen leichter zu erkennen, wann sie eine gefährliche Menge an Schokolade oder anderen giftigen Lebensmittel gefressen haben.



Denken Sie immer daran, Ihren Tierarzt aufzusuchen, wenn Ihnen etwas komisch vorkommt!

Eine Sache noch: Wenn Sie Ihrem Hund trotzdem etwas zu Naschen geben wollen, gibt es zahlreiche Leckereien, die nicht so schädlich sind wie menschliche Schokolade. Denken Sie nur immer daran, sie sparsam zu füttern!