Skip to content Skip to navigation menu

Fütterung diabetischer Haustiere

Fütterung diabetischer Haustiere

 

Die richtige Ernährung eines diabetischen Haustieres ist ganz besonders wichtig, denn sie kann, neben der Insulinbehandlung, Ihrem Tier das Leben bedeutend erleichtern.

 

Was ist eine konsistente Ernährung und warum ist sie wichtig?

 

Zwei Ernährungsfaktoren müssen bei diabetischen Tieren besonders beständig gehalten werden:  die Futtersorte- und marke und die Futtermenge. Diese Faktoren stellen sicher, dass Ihr Tier jeden Tag die gleiche Kalorieanzahl erhält. Dadurch kann Ihr Tierarzt die richtige Insulindosis verschreiben, die den Blutzuckerspiegel über den Tag hinweg gleichmäβig hält. Eine konsistente Ernährung hilft auβerdem, jegliche Veränderungen zu bemerken und einen Zuckerschock zu vermeiden. Sie sollten vielleicht auch eine extra Bemerkung an das Halsband anbringen, die auf die Diabeteserkrankung hinweist, damit nette Nachbarn nicht in Versuchung kommen, Ihr Tier zu füttern.

 

Auslauf ist wichtig:

 

Bei der Verdauung produziert der Körper Glukose, welches dann ins Blut abgegeben und zur Energieproduktion weiter verwendet wird. Wenn Ihr Haustier sich also bewegt, wird Glukose zur Energiegewinnung verbrannt und weniger im Blut zurückgelassen. Dadurch entsteht ein sogenannter niedriger Blutzuckerspiegel.

 

Ihr Haustier sollte sich jeden Tag um etwa die selbe Zeit mit dem selben Energieaufwand bewegen. Dadurch wird der konsistente Glukosestrom durch die Ernährung auch ebenmäβig im Körper wieder abgebaut. Als Vorsichtsmaβnahme sollten Sie immer etwas Zucker bei sich haben, falls Sie doch etwas länger unterwegs sind oder Ihr Hund zu überaktiv wird. Denn wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig wird, kann es zu einem Zuckerschock führen, der Ohnmacht, Krampfanfälle oder sogar den Tod zur Folge haben könnte.

 

Gute Futtermittel:

 

Für Hunde:  Royal Canin diabetisches Dosenfutter.

Für Katzen:  Royal Canin diabetisches D/S Trockenfutter

                    Purina veterinary diet DM (Diabeteskontrolle) Trockenfutter

                    Hills prescriptive diet MD Dosen- und Trockenfutter

 

Sprechen Sie immer erst mit Ihrem Tierarzt bevor Sie eine Nahrungsveränderung vornehmen!

 

Was ist der Unterschied zu normalem Futter?

 

Diabetische Futtermittel enthalten oft komplexere Kohlenhydrate, die über einen längeren Zeitraum vom Körper gespalten werden und dadurch Glukose langsamer in das Blut abgegeben wird. Diese Futtersorten haben einen  niedrigen “ Glykämischen Index (GI)” , enthalten oft mehr Balaststoffe und weniger Fett.