Skip to content Skip to navigation menu

Machen Sie Ihren Weihnachtsbaum haustiersicher


Das Schmücken des Weihnachtsbaums ist mit Sicherheit ein Highlight der festlichen Zeit. Doch, wie jeder Tierhalter weiß, bedeutet die Kombination Haustier + Weihnachtsbaum + Baumschmuck oft nichts Gutes. Lesen Sie unsere Tipps und finden Sie heraus, wie Sie die häufigsten Gefahren rund um den Weihnachtsbaum vermeiden können.

Dies ist bestimmt nichts Neues für Sie. Wir möchten nur auf Nummer sicher gehen, sodass Sie und Ihr Haustier Weihnachten ohne unerwünschte Unfälle und Besuche beim Tierarzt genießen können.

Machen Sie Ihren Weihnachtsbaum haustiersicher

1) Wenn Sie einen Hund haben, hängen Sie keine Deko aus Schokolade in Ihren Weihnachtsbaum.

Auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen, möchten wir trotzdem darauf hinweisen, wie gefährlich Schokolade für Hunde ist. Jedes Jahr kommt es in ganz Europa noch immer zu Tausenden vermeidbaren Vergiftungen von Haustieren. Schokolade für Menschen ist sehr ungesund für Hunde. Dies hindert Ihren Vierbeiner leider nicht daran, die Süßigkeit in Ihrem Baum zu erschnüffeln und zu verputzen, sollte er die Gelegenheit dazu erhalten. Mit hundefreundlicher Schokolade sorgen Sie dafür, dass Ihr Vierbeiner am weihnachtlichen Spaß teilhaben kann und sich nicht außen vor fühlt.

Achtung: Unter keinen Umständen möchten wir Sie an Weihnachten davon abhalten, die festliche Schokolade zu verzehren. Wir appellieren lediglich an Sie, dass Sie sie von neugierigen Hundenasen fernhalten.

2) Geben Sie Acht auf Tannennadeln

Die Rede ist von Nadeln der Kiefer. Kaut Ihr Vierbeiner für sein Leben gern auf Sachen herum? Ein echter Baum kann dann problematisch werden, wenn Ihr Haustier sich an den Zweigen zu schaffen macht. Denn die Nadeln können im Hals der Tiere stecken bleiben und sogar die Magen- bzw. Darmschleimhaut durchstechen. Können Sie nicht ohne den Duft eines echten Weihnachtsbaums, stellen Sie ihn außerhalb der Reichweite (zum Beispiel auf dem Tisch oder in einem für Ihr Tier nicht zugänglichen Zimmer) auf. Das ist doch ein guter Kompromiss!

3) Dekorieren Sie Lametta in Maßen

Ein Hund oder eine Katze zu haben, ist auf eine gewisse Weise so, als hätten Sie ein kleines Kind – Sie können nie wissen, was aus Versehen als nächstes geschieht. So harmlos es aussehen mag, Lametta ist in Wahrheit einer der gefährlichsten Deko-Gegenstände für Ihren vierbeinigen Freund, denn Ihr Haustier könnte es unabsichtlich verschlucken, was zur Folge haben könnte, dass die Atemwege oder der Darm blockiert werden. Bewahren Sie das glitzernde Lametta außerhalb der Reichweite Ihres Haustiers auf, um Unfälle zu vermeiden.

4) Geben Sie Acht aufs Wasser

Echte Bäume werden häufig mit Chemikalien behandelt, um sie länger frisch zu halten. Diese Giftstoffe können dann ins Wasser sickern, in dem Sie den Baum aufgestellt haben. Hunde und Katzen lieben es, aus den ungewöhnlichsten Behältern zu trinken (Ihr Trinkglas, die Toilette und und und). Verdecken Sie daher den Weihnachtsbaumständer (in dem sich möglicherweise giftiges Wasser befindet) mit einer Decke, einem Tuch oder Folie, damit Ihr Tier nicht hinkann und die Giftstoffe im Wasser aufnehmen kann.

Andrew Bucher
Tierarzt und Mitbegründer von MedicAnimal