Skip to content Skip to navigation menu

Probiotische Mittel

Probiotische Mittel

Probiotische Mittel sind Nahrungszusätze, die “gute” Darmbakterien enthalten. Diese Darmbakterien sind sehr wichtig für die normale Funktion des Darmtraktes, aber vermindern sich durch Stress oder Krankheit schnell in Anzahl. In solchen Fällen können “schlechte” Bakterien rasant Überhand nehmen und die Verdauung negativ beeinflussen.

Probiotische Mittel werden eingesetzt, um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen und der normalen Verdauung auf die Sprünge zu helfen. Protexin ist ein gutes Beispiel und ist in pasten- und puderform sowie flüssiger Form erhältlich. Es kann entweder ins Futter oder Wasser gegeben werden, obwohl das Wasser dann innerhalb von 12 Stunden getrunken werden muss.

Probiotische Mittel werden außerdem für die Behandlung verschiedener Krankheitssymptome eingesetzt. Solche sind zum Beispiel:

-         Übermäßiges Bakterienwachstum im Dünndarm (SIBO)

-         Kolitis (Dickdarmentzündung)

-         Exokrine Pankreasinsuffizienz

-         Malabsorptionssyndrome

-         Darmentzündungen

-         Kolik

-         Hufrehe

-         Magengeschwüre

-         Hauterkrankungen

-         Verdauungsprobleme

Das richtige probiotische Mittel für Ihr Haustier:

Die Wahl des Mittels hängt ganz von der zu behandelnden Ursache ab und ob es lang- oder kurzfristig angewendet werden soll. Für Durchfallpatienten wären Produkte wie Diarsanyl und Prokolin am besten geeignet, weil sie zusätzlich Bindemittel enthalten. Falls das probiotische Mittel während einer Antibiotikabehandlung gegeben werden soll, ist Protexin Professional (erhältlich in separaten 5g Päckchen) zu empfehlen. Für langfristigere Anwendung sind Protexin Prosoluble, Protexin Premium oder Lacto B gute Alternativen. Ihr Tierarzt kann Sie in allen Fällen immer am besten beraten.