Skip to content Skip to navigation menu

Tipps zur Augenpflege bei Kleintieren

Tipps zur Augenpflege bei Kleintieren

 

Kleintiere sind im Tierreich Beutetiere und versuchen deshalb Krankheitssymptome so lange wie möglich zu verstecken. Wenn sie dann endlich Symptome zeigen, sind sie oft schon ernsthaft erkrankt. Falls Sie also jemals das Gefühl haben sollten, dass es Ihrem Haustier nicht gut geht, bringen Sie es bitte gleich zum Tierarzt. Viele Kleintiere sind auβerdem für Augenprobleme sehr anfällig, aber es gibt einige hilfreiche Tipps, um Entzündungen zu vermeiden.

 

Käfige und Ställe:

Ein guter Stellplatz beugt vielen Problemen automatisch vor. Vermeiden Sie jeglichen Durchzug und halten Sie die Temperatur konstant, da die Augen sonst austrocknen können. Die Unterlage spielt eine ebenso groβe Rolle. Sie sollte staubfrei sein, wie zum Beispiel Papierschnipsel, da Staub irritierend auf die Augen wirkt. Säubern Sie den Käfig regelmäβig und gründlich, um Ammoniakbildung zu vermeiden und geben Sie Ihren Tieren keine scharfkantigen Spielzeuge.  Auβerdem sollten Ihre Tiere eine weiche Bettunterlage haben, die ausreichend vom Toilettenbereich entfernt ist.

 

Futter und Wasser:

Frisches Wasser und eine ausgewogene Ernährung sind sehr wichtig für eine robuste Gesundheit.

 

Regelmäβige Säuberung und Untersuchung:

Sie sollten die Augen und Augenregion regelmäβig überprüfen. Reinigen Sie die Augen mit einem Augentuch, das Verkrustungen entfernt und begutachten Sie die Augen täglich auf Veränderungen.  

Folgende Symptome weisen möglicherweise auf Augenentzündungen hin:

-         Tränende Augen

-         Ausfluss

-         Trübung des Augapfels

-         Rötung um und am Augapfel

-         Entzündung um und am Augapfel

-         Verfilztes Fell um die Augen

-         Fremdkörper in den Augen

-         Ständiges Antasten der Augen

-         Ständiges Schlieβen der Augen

 

Falls Sie eines dieser Symptome bemerken, machen Sie bitte gleich einen Termin mit Ihrem Tierarzt.