Skip to content Skip to navigation menu

Verabreichen von Augentropfen bei der Katze in drei Schritten

Die meisten Katzen mögen es nicht, wenn man ihnen etwas ins Auge träufeln möchte, deswegen kann das Verabreichen von Augentropfen zu einer wirklichen Herausforderung werden. Wenn Sie Ihre Katze sanft, aber bestimmt festhalten, verringern Sie den Stress für alle Beteiligten und das Risiko, gekratzt oder gebissen zu werden. Mittel zur Pflege und Reinigung der Augen sowie Augenarzneien für Katzen gibt es entweder als Tropfen oder als Salbe. In den meisten Fällen müssen die Tropfen häufiger gegeben werden.

1. Vorbereitung

Lesen Sie die Informationen zur Anwendung des Präparats sorgfältig. Es ist sehr wichtig, dass Sie alle Anweisungen des Tierarztes und des Herstellers der Augentropfen befolgen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die Anwendung gemäß der Informationen auf der Flasche und auf dem Beipackzettel durchführen.

Bei Augenausfluss sollten Sie den Bereich vor Anwendung des Präparats mit einer sterilen Augenspülung. Entfernen Sie die Kappe des Arzneifläschchens und legen Sie sie auf eine saubere Oberfläche.

2. Festhalten

Legen Sie eine Decke oder ein Handtuch so um Ihre Katze, dass nur der Kopf hinausschaut und platzieren Sie sie so, dass sie mit den Hinterläufen vor einem Hindernis steht und nicht rückwärts ausweichen kann. Es kann auch hilfreich sein, die Katze auf dem Boden sitzend zwischen die Knie zu nehmen.

3. Verabreichen der Augentropfen

Halten Sie den Kopf der Katze mit einer Hand fest und ziehen Sie mit dem Daumen sacht das untere Augenlid hinunter. Nehmen Sie dazu am besten die Hand, mit der Sie nicht schreiben. Die Hand, mit der Sie schreiben, benötigen Sie, um die Tropfen zu verabreichen. Platzieren Sie die Handfläche dabei unterhalb des Kinns, sodass Ihr Daumen auf der einen Seite des Gesichts der Katze ist und Ihre Finger auf der anderen. Dabei stülpt sich der Bindehautsack etwas nach außen, sodass Sie die Tropfen leichter einbringen können.

Platzieren Sie die Spitze des Applikators direkt neben dem Bindehautsack. Aber seien Sie vorsichtig, Sie dürfen das Auge der Katze nicht berühren. Drücken Sie vorsichtig auf das Fläschchen und träufeln Sie schnell die vorgeschriebene Anzahl von Tropfen in den Bindehautsack.

Nach dem Sie Ihrer Katze die Augentropfen verabreicht haben, müssen Sie sie festhalten, damit die Augentropfen sich verteilen können. Wenn Sie sie direkt wieder loslassen, reibt sie sich eventuell die Augen und das Medikament kann nicht wirken. Es kann hilfreich sein, ihr direkt nach Verabreichung der Tropfen als Ablenkung etwas zu fressen zu geben.