Skip to content Skip to navigation menu

Weibchen oder Männchen: Wie Sie das Geschlecht Ihres Kleintieres richtig bestimmen

Weibchen oder Männchen: Wie Sie das Geschlecht Ihres Kleintieres richtig bestimmen

Es ist oft gar nicht so einfach, das Geschlecht von Kleintieren zu bestimmen. Es ist aber wichtig, denn ansonsten haben Sie ganz schnell ungewollten Nachwuchs. Das hört sich vielleicht jetzt noch gar nicht so schlimm an, aber bedenken Sie, dass die Kleinen dann auch Ihre Verantwortung sind und Sie mindestens noch einen Käfig kaufen müssen, um Männchen und Weibchen vom wiederholten Paaren abzuhalten. Sie können sich also viel Ärger ersparen, wenn Sie das Geschlecht gleich richtig bestimmen! Und falls Sie sich nicht ganz sicher sind, fragen Sie am besten Ihren Tierarzt.

Meerschweinchen

Meerschweinchen werden voll entwickelt geboren, aber wir raten Ihnen, 2 Wochen zu warten bis Sie versuchen das Geschlecht zu bestimmen. Denn Fehler lassen sich oft einfach machen.

 

Weibchen: Hat eine ‘Y’- förmige Genitalöffnung.  

Männchen: Wenn Sie leichten Druck auf den Unterleib ausüben, sollte der Penis erscheinen. 


 Ratten & Mäuse

Ratten sind ab 5 Wochen voll entwickelt und der Unterschied zwischen Männchen und Weibchen sollte dann ganz offensichtlich werden.

Nur die weiblichen Ratten haben                                                         Männchen haben deutlich

Brustwarzen (insgesamt 12).                                                                   erkennbare Hoden auf jeder Seite.                                                                                                                                                                                                                 

Das gilt auch für Mäuse.

 

Hamster.

Hamster sind nicht so einfach zu unterscheiden, aber sobald Sie wissen wonach Sie suchen müssen, wird es leichter. Die Männchen haben rundere Hintern und der Abstand zwischen der Geschlechtsöffnung und dem After ist größer als bei Weibchen.                                                                                                                                                     

Das Weibchen hat Brustwarzen und der Abstand zwischen der Geschlechtsöffnung und dem After ist sehr klein. Bei weiblichen Zwerghamstern sieht man fast gar keinen Unterschied zwischen beiden Öffnungen.

Kaninchen

Wenn Sie leichten Druck auf den Unterleib ausüben, können Sie das Geschlecht einfach bestimmen. Am einfachsten geht es, wenn Sie das Kaninchen auf den Rücken legen und mit den Hinterbeinen zu Ihnen.

 

Bei Weibchen tritt die Vulva hervor, wenn Sie leicht auf den Unterleib drücken und sieht pyramidenartig aus.

 

 

Bei Männchen sind die Hoden unter etwas Fell versteckt. Wenn Sie leichten Druck auf den Unterleib ausüben, erscheint auch der Penis. Die Öffnung ist kreisförmig und falls der Penis nicht erscheinen sollte, sehen Sie stattdessen einen kleinen Schlauch.

 

Frettchen:

Es ist bei Frettchen um so wichtiger, das Geschlecht korrekt zu bestimmen. Die Weibchen können den Eisprung nämlich herbeiführen. Das bedeutet sobald sie empfänglich sind, bleiben sie empfänglich bis sie sich gepaart haben. Die bestehenden Östrogenlevel können außerdem zu  aplastischer Anämie (das Knochenmark produziert keine neuen Blutzellen) führen, einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Falls Sie also nur 1 oder 2 weibliche Frettchen haben, ist es wichtig, dass Sie sie vor der ersten Periode sterilisieren lassen. Zum Glück kann man das Geschlecht bei Frettchen ganz einfach bestimmen, weil die Männchen offensichtliche Hoden haben.

Außerdem sehen die Genitalien von Weibchen, wie abgebildet, etwas geschwollen aus wenn sie empfänglich sind.