Skip to content Skip to navigation menu

Wie Sie erkennen, ob Ihr Vogel krank ist

Wie Sie erkennen, ob Ihr Vogel krank ist

Vögel werden noch nicht so lange als Haustiere gehalten, weshalb wir Krankheiten oft nicht so schnell erkennen können. Sie sind in der Natur Beutetiere und wenn sie krank oder schwach wirken, fallen sie Raubtieren eher auf. Vögel verstecken Symptome oft und Sie sollten deshalb immer ganz besonders auf Verhaltensveränderungen achten.

Warnzeichen:

Es ist wichtig, dass Sie wissen, was normales Verhalten ist und was nicht. Selbst der Kot kann vieles aussagen, auch wenn der Unterschied noch so gering erscheint. Diese kaum bemerkbaren Symptome verwandeln sich häufig in eine ernsthafte Erkrankung, die dann nicht mehr so einfach behandelt werden kann.  

Einige dieser Symptome sind zum Beispiel:

Zerzauste Federn

Getrübte Augen

Lethargie

Appetitsverlust

Rote entzündete Nüstern 

Farb- oder Konsistenzveränderung des Stuhls

Niesen

Hängende Flügel

Gewichtsverlust

Nicht auf der Stange sitzen können

Geschwollene Gelenke

Veränderung der Tonlage

Schwellungen

Ungewöhnliche Gefälligkeit

Veränderte Schlafgewohnheiten

Atemrhythmusveränderungen

Schuppige/verkrustete Haut

Haltungsveränderung/Lahmheit

Verfilzte Federn

Veränderung des Schnabels.

Sie können das Krankheitsrisiko durch gesunde Ernährung, Bereitstellung von frischem Wasser und regelmäßiger Säuberung des Käfigs einschränken. Falls Sie aber eines der genannten Symptome bemerken, bringen Sie Ihren Vogel lieber gleich zum Tierarzt. Wenn Krankheiten nämlich früh erkannt werden, sind die Genesungschancen viel höher.