Skip to content Skip to navigation menu

Wie man die Ausscheidungen eines Vogels untersucht

Wie man die Ausscheidungen eines Vogels untersucht

 

In ihrer natürlichen Umgebung sind Vögel meist die Beute von anderen Tieren und deshalb entwickeln sich Krankheiten oft erst gar nicht. Es ist deshalb sehr wichtig, dass Sie die Ausscheidungen des Vogel täglich überprüfen, da Veränderung ein frühes Anzeichen für  meist verborgene Krankheiten sind.

 

Die Bestandteile der Ausscheidung

 

Sie besteht aus drei Teilen:

-         Kot

-         Urin

-         Uraten (Salze der Harnsäure)

 

In Kombination bilden Sie die Ausscheidung. Eine Veränderung einer dieser Teile kann ein Symptom für eine Krankheit sein und deshalb müssen die Ausscheidungen regelmäßig auf Veränderungen des Feuchtigkeitsgehalt, Anzahl, Farbe und Beschaffenheit überprüft werden. 

 

Was ist normal

 

Das ist ein allgemeiner Leitfaden für die Charakteristika der Ausscheidungen. Sie sollten auf jeden Fall das Alter, die Spezies und individuelle Faktoren miteinbeziehen. 

 

-         Klarer Urin

-         Urate sollten eine cremige, undurchsichtige Farbe haben

-         Die Ausscheidungen sollten geruchslos sein

-         Der Kot sollte fest sein und die Farbe hängt vom Futter ab. Falls Sie dem Vogel Kraftfutter (Pellets) gefüttert werden, wird der Kot eine dunkelgrüne/braune Farbe haben.

 

Veränderungen bei den Ausscheidungen

 

Wenn Sie festgestellt haben, wie die normalen Ausscheidungen Ihres Vogels ausschauen, werden Ihnen abnormale Veränderungen schneller auffallen. Solche Veränderung können sein:

 

-         Gefärbter Urin

-         Gelb-grüne Urate

-         Heller Kot in gelbem/rostigem Braun oder Blutresten

-         Kot der Futterreste enthält

-         Größerer Kot als normal

-         Vergröberter Kot

-         Wässriger Kot

-         Kot der einen Geruch hat

-         Steigerung/Verminderung der Anzahl der Ausscheidungen.