Skip to content Skip to navigation menu

Zehn gute Vorsätze für 2016

Wir alle fassen gute Vorsätze für das neue Jahr, die mit ein bisschen Glück und Durchhaltevermögen unser Leben verändern können. Die üblichen Vorsätze sind z.B. mehr Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören, weniger Alkohol zu trinken oder sich ein neues Hobby zu suchen. Wir kennen solche Vorsätze und haben wahrscheinlich schon den ein oder anderen davon ausprobiert, aber was ist mit Vorsätzen für unsere Tiere? Wir hier haben uns ein paar Gedanken gemacht und einige Vorschläge zusammengestellt, um das Leben Ihres Tieres im neuen Jahr zu verbessern.

1.     Wenn Sie versuchen, einige schlechte Angewohnheiten loszuwerden, sollten Sie zuerst mit dem Rauchen aufhören. Passivrauchen kann Tieren genauso schaden wie Menschen, aber sie können es Ihnen nicht sagen. Warum gehen Sie nicht einen Schritt weiter und machen jeden Tag einen schönen Spaziergang mit Ihrem Hund? So haben Sie beide Spaß, und bei Bedarf hilft es auch beim Abnehmen. 

2.      Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihr Tier mikrochippen zu lassen? Wenn Ihr Tier bereits einen Chip hat, überprüfen Sie, dass die Kontaktinformationen aktuell sind. Was nützt es, wenn ein Tierarzt oder Tierheim einen Mikrochip findet, die Informationen aber nicht mehr korrekt sind?

3.     Machen Sie mindestens einmal im Jahr einen Termin bei Ihrem Tierarzt, um Ihr Tier durchchecken zu lassen. Kombinieren Sie es gleich mit der jährlichen Impfung. Viele Probleme lassen sich leichter lösen, wenn sie frühzeitig erkannt werden.

4.     Warum legen Sie keinen kleinen Notgroschen für Ihre Tiere an? Wenn eine Versicherung aus finanziellen Gründen nicht infrage kommt oder Ihr Tier zu alt dafür ist, fangen Sie selbst an zu sparen. Bei 30 – 50€ im Monat kommt schnell genug zusammen, um Ihnen im Notfall viele finanzielle Unannehmlichkeiten zu ersparen.

5.     Sollte es nicht bereits geschehen sein, lassen Sie Ihren Hund kastrieren oder sterilisieren. Dabei handelt es sich um die einzige Methode, die nachgewiesen ungewollter Trächtigkeit vorbeugt.

6.     Regen Sie den Verstand Ihres älteren Hundes mit neuen Spielzeugen und Aktivitäten an. Puzzles sind besonders geeignet, da Ihr Hund verschiedene Teilchen bewegen muss, um an das Futter darunter zu kommen.

7.     Vergessen Sie nicht, die Zähne Ihres Tieres regelmäßig zu säubern. Idealerweise sollten Sie eine Tierzahnbürste und –zahnpasta verwenden. Falls dies nicht möglich ist, gibt es Lösungen, die der Wasserschüssel hinzugefügt werden. Besonders wichtig ist die Zahnhygiene bei älteren Hunden.

8.     Bringen Sie Ihr Tier regelmäßig zum Wiegen zu Ihrem Tierarzt. So können Sie das Gewicht Ihres Tieres im Auge behalten, und gleichzeitig lernt Ihr Tier, dass ein Besuch beim Tierarzt nichts Unangenehmes bedeuten muss.

9.     Gehen Sie sicher, dass Sie stets die richtige Menge füttern, und verwenden Sie ggf. den beigefügten Messbecher.

10.  Verbringen Sie Zeit mit Ihrem Tier. Ihr vierbeiniger Liebling wird sich über ein paar Streicheleinheiten, eine Pflegestunde oder ein paar Spiele im Park freuen. Katzen mögen auch Kletterbäume für innen, Spielzeuge mit Katzenminze oder auch einfach eine Pappschachtel mit einem Loch in der Seite.