Skip to content Skip to navigation menu

Halloween rückt immer näher und nun, da wir uns aufs Gruseln vorbereiten, denken wir plötzlich an die schwarze Katze: eines unserer Lieblingswesen, das trotzdem noch immer mit Unglück und alten Mythen in Verbindung gebracht wird.

Wo kam dieser Aberglaube also überhaupt erst her? Dieser geht auf das Mittelalter zurück, als viele dachten, Tiere existierten nur, um dem Mensch zu dienen, und das unabhängige Wesen der Katze stellte diese Ansicht in Frage. Besonders die schwarze Katze galt als das Lieblingstier von Hexen und teilweise sogar als Verkörperung des Teufels.

Zurück zu 2019: Nicht nur, dass solche Ängste der Vergangenheit angehören – es gibt sogar Ehrentage für alle schwarzen Katzen, wie den Tag der schwarzen Katze am 27. Oktober.

Der Gerechtigkeit halber

muss aber noch viel getan werden: Statistiken zufolge werden schwarze Katzen und Hunde am seltensten als Haustiere gehalten. MedicAnimal lädt Sie ein, überflüssige und schädliche Mythen wie den, dass schwarze Haustiere weniger zutraulich, zahm oder schön sind (von wegen!), zu vertreiben. Queen Victoria beispielsweise hatte, wie auch John Lennon und Winston Churchill, eine tiefschwarze Katze zur Begleiterin.

Was können wir also tun? Bewusstsein schaffen – darum geht es beim Tag der schwarzen Katze: deutlich zu machen, dass alle Tiere wertvoll und gleich sind. Ob Sie den Hashtag #blackcatday oder #itsnotfur nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, wie diese Tiere in Tierheimen übersehen werden, oder indem Sie eines mit nach Hause nehmen.

Wenn Sie Ihre Haustierfamilie erweitern möchten, rufen Sie die RSPCA oder Ihre örtliche Rettungseinrichtung an. Tierheime sind voll von schwarzen Katzen und anderen weniger beliebten Haustieren, die auf ein neues Zuhause warten. Wie auch ältere Haustiere und Tiere mit besonderen Bedürfnissen sind sie alle liebevoll und brauchen dringend ein Zuhause.

Wenn Sie mit einem kleinen Hauspanther gesegnet sind, dann machen Sie den 27. Oktober zu einem besonderen Tag! Seien Sie großzügig beim Streicheln, Kraulen und mit den Snacks. Es schadet nicht, ihn bis Halloween mit Spielzeug und Snacks zu überhäufen – einer Zeit, in der schwarze Katzen zu den Hauptdarstellern gehören. Sich zu Halloween verkleiden? Sehen Sie es als Gelegenheit, Bewusstsein zu schaffen!

Eine schwarze Glückssträhne

Schließlich sollten uns Tage wie der Tag der schwarzen Katze daran erinnern, wie wichtig der Schutz aller Tiere ist und wie wir als Gesellschaft inklusiver, gütiger und offener werden können. Nun da so viele Tierarten vom Aussterben bedroht sind, denken wir darüber nach, wie wir durch die Verbreitung von Wissen und Verständnis zu einem positiven Wandel beitragen können.

Wie Sam Watson (Experte für Verhalten und Wohl von Katzen bei der RSPCA) es ausdrückte: „Wir bitten jeden dringend, nicht nur auf das Äußere eines Tieres zu achten. Die Farbe seines Fells hat nichts damit zu tun, wie viel Liebe es zu geben hat.“