Your browser does not support JavaScript! Die Vorzüge einer getreidefreien Ernährung | MedicAnimal.de
Skip to content Skip to navigation menu
  • MedicAnimal - Gesund aus Verantwortung

Die richtigen Entscheidungen für ein Haustier zu treffen, ist nicht immer einfach, vor allem, wenn es um seine Ernährung geht. Eine getreidefreie Ernährung hat zahlreiche Vorteile – von nährwertbezogenen Vorzügen und Gewichtskontrolle bis hin zur Verbesserung bestimmter Hautprobleme. Im Folgenden erklären wir die Vorteile einer getreidefreien Ernährung.

Der nährwertbezogene Teil

Jeder Tierbesitzer kennt die Bedeutung einer guten Ernährung, die gleichzeitig die Grundlage für einen glücklichen und gesunden Begleiter ist. Und ein getreidefreies Futter kann ausschlaggebend für eine ausgewogene Ernährung sein. Für Neueinsteiger ist es wichtig, zu wissen, dass getreidefreies Futter weniger Füllstoffe und modifizierte Maisstärke enthält, eine kohlenhydrathaltige Zutat mit geringem Nährstoffgehalt. Außerdem enthält getreidefreies Futter häufig wichtige Fettsäuren, wie Omega 3, die für ein strahlend glänzendes Fell sorgen. Wenn Sie noch nicht ganz überzeugt sind, sollten Sie wissen, dass getreidefreies Futter für eine gute Zahngesundheit sorgt, was zwangsläufig zu einem besseren Atem führt. Dies ist besonders toll für unsere verschmusten Freunde, die uns gerne sehr nahe kommen.

Gewichtsprobleme

Da Getreide hauptsächlich aus Kohlenhydraten besteht, ermöglicht eine getreidefreie Ernährung, das Gewicht Ihres Haustiers besser zu kontrollieren. Getreidefreies Futter enthält grundsätzlich mehr Fleisch und Gemüse sowie gesündere Kohlenhydrate, wie Süßkartoffeln, damit Ihr Haustier energiegeladen und gesund bleibt.

Probleme mit Hautproblemen?

Jedes Tier ist einzigartig und reagiert unterschiedlich auf bestimmte Futtersorten und gewöhnliche Zutaten. Das muss nicht immer bedeuten, dass gleich ein kompletter Futterwechsel erforderlich ist. Manchmal reicht es schon, einzelne Zutaten wegzulassen oder zu reduzieren, wie es bei getreidefreiem Futter der Fall ist. Das Weglassen von Reis, Soja, Mais und Weizen und das Füttern von hochwertigeren Proteinen kann das Risiko für Rötungen und Juckreiz verringern. Getreidefreies Futter enthält grundsätzlich leichter verdauliche Kohlenhydratquellen und Pflanzenproteine, wie zum Beispiel Erbsen. Sie sollten dennoch immer zuerst Ihren Tierarzt befragen, wenn Ihr Haustier dauerhafte Hautprobleme, allergische Reaktionen oder Anzeichen einer Intoleranz zeigt.

Keine Verdauungsprobleme

Wenn Ihr Tierfutter die richtigen Nährstoffe enthält, hilft dies der Verdauung und dem täglichen Wohlbefinden Ihres Lieblings. Nützliche Nährstoffe, wie Ballaststoffe und antioxidative Vitamine, sind ebenfalls Bestandteil von getreidefreiem Futter und begünstigen wichtige Körperfunktionen Ihres flauschigen Freundes – vom Heilen und Stärken Knochen bis hin zu gesunden Muskeln.

Auf den Punkt gebracht

Unsere Haustiere sind unsere Familie, also bescheren wir ihnen ein bestmögliches Leben, indem wir auf ihre Bedürfnisse achten und sie hegen und pflegen. Als Grundregel gilt: Wenn Ihr Haustier mit seiner aktuellen Ernährung glücklich und gesund ist, gibt es keinen Grund, es einzuschränken oder auf eine getreidefreie Ernährung umzustellen. Wenn Sie ein neues Futter einführen wollen, sollten Sie dies schrittweise und geduldig tun, damit sich Ihr Haustier ganz natürlich umstellen kann und keinen Stress erfährt. Entdecken Sie jetzt unseren Bereich mit getreidefreiem Futter und finden Sie, was am besten zu Ihrem Haustier und seinen Bedürfnissen passt.