Skip to content Skip to navigation menu

 

Verwandte Produkte kaufen  JETZT KAUFEN

 

Wenn es Ihnen so vorkommt, als würde sich Ihr Haustier plötzlich ständig kratzen, und die Flohbehandlung nicht funktioniert, könnten Herbstmilben die Ursache sein. So können Sie dieses juckende Problem bekämpfen.

Was sind Herbstmilben?

Herbstmilben gehören zur Familie der Spinnen und sind winzige Insekten, die sich an warmblütigen Tieren, wie Katzen, Hunden und Kaninchen, festbeißen und sich von ihnen ernähren. Ihre Larven sind sehr klein und sehen aus wie winzige rote oder orange Partikel.

Wo leben sie?

Herbstmilben siedeln sich in buschigen und dicht besiedelten Gegenden, wie Parks, Gärten, Städten ... oder sogar in Wohnungen an. Sie lieben dichte Vegetationen wie lange Gräser und sind tagsüber am aktivsten – vor allem, wenn es trocken und sonnig ist. Die Milbensaison beginnt Ende August und reicht bis in den Oktober hinein.

Wie können sie mein Haustier beeinträchtigen?

Wenn die Milben mit Ihrem Haustier in Kontakt kommen, beißen sie sich mit ihren Fangzähnen in dessen Haut fest (Autsch!), injizieren ihre Verdauungsenzyme, um Hautzellen abzuspalten, und ernähren sich von diesen. Sie verweilen dort für zwei bis drei Tage und nehmen in dieser Zeit allmählich an Größe zu. Spätestens am fünften Tag fallen die Milben wieder ab.

Die Haut Ihres Haustiers fängt wenige Stunden nach dem Biss an zu jucken. Leider kann dieser Juckreiz für Wochen anhalten, was sehr unangenehm sein kann!

Überprüfen Sie daher die Hautstellen, an denen die Haut sehr dünn ist: Ohren, Zehen, Vorderbeine, Brust und Achselhöhlen. Manche Tiere zeigen stärkere Reaktionen, wie Allergien (mit geröteter oder verkrusteter Haut) oder erleiden, wenn sie sich viel kratzen, eine bakterielle Infektion.

Gibt es Möglichkeiten, Milben vorzubeugen?

Haustiere, die sich draußen aufhalten, haben ein höheres Infektionsrisiko. Sie können das Risiko minimieren, indem Sie zu den kühleren Tageszeiten mit Ihrem Hund spazieren gehen (zum Beispiel früh morgens oder am späten Nachmittag) und darauf achten, dass er sich im Freien bewegt. Vermeiden Sie es, in dieser Jahreszeit für längere Zeiten in der Sonne zu sitzen.

Welche ist die beste Behandlungsform?

Es gibt bislang keine spezielle Behandlungsform, allerdings können Produkte zur Hautberuhigung und -reparatur helfen. Ein Besuch beim Tierarzt empfiehlt sich ebenfalls, da dieser weiß, welches Produkt für Ihr Haustier am geeignetsten ist.

Ach, und Menschen müssen sich keine Sorgen machen! Milben können sich zwar an unseren Füßen und Knöcheln festbeißen, sie bleiben dort jedoch nicht sehr lange. Verwenden Sie eine normale Mückenstichsalbe bei etwaigen Hautreaktionen.

Viel Glück!

 

Verwandte Produkte kaufen  JETZT KAUFEN