Your browser does not support JavaScript! MedicAnimal.de
Skip to content Skip to navigation menu
  • MedicAnimal - Gesund aus Verantwortung

Woche des Kaninchens 2018 – Weg vom Müsli

In diesem Jahr dreht sich in der Woche des Kaninchens alles um eine natürliche, gesunde Ernährung für Kaninchen.

Nur wenige Kaninchenhalter haben wirklich gute Kenntnisse über diese Art von Haustier und es gibt eine ganze Reihe von weitverbreiteten Irrtümern über die Bedürfnisse und Pflege von Kaninchen. Das Wichtigste ist natürlich die Antwort auf die Frage, was sie fressen sollten.

Wenn Sie Ihr Kaninchen zum Beispiel mit Müsli füttern, kann es dadurch wählerisch werden. Das heißt im Prinzip, dass Ihr Kaninchen vornehmlich die zucker- und stärkehaltigen Teile daraus fressen wird und die proteinhaltigen faserigen Teile womöglich übrig lässt. Dies kann zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen, wie zum Beispiel:

  • Zahnprobleme
  • Fettleibigkeit
  • reduzierter Stuhlgang, was eventuell zu Darmträgheit führen kann
  • klebrige Exkremente, was eventuell zur Fliegenmadenfraßkrankheit führen kann

Der letztjährige PDSA-PAW-Bericht zeigte, dass etwa 25 % der Kaninchenbesitzer ihre Kaninchen nur mit Müsli füttern – demzufolge fressen eine ganze Menge Langohren Dinge, die nicht unbedingt gut für sie sind!

Worauf sollte Ihr Kaninchen also herumknabbern?

Die einfache Antwort lautet ... Heu!

Eine Ernährung, die zu 90–95 % aus Heu besteht, ist die gesündeste für Ihr Kaninchen! Kaninchenmägen sind so konzipiert, dass sie aus dem fasrigen Gras, das sie im Übrigen auch als Bett verwenden, das Beste herausholen können!

Darüber hinaus können Sie die Ernährung Ihres Kaninchens durch hochwertige Kaninchennuggets und frisches Grünzeug, wie zum Beispiel Löwenzahn, Sellerie und Blumenkohlblätter, sowie gelegentliches Obst und Gemüse, wie Möhrengrün, kernlose Äpfel, Bananen und Spinat, ergänzen.

Lassen Sie uns dafür sorgen, dass 2018 das Jahr des glücklichen Kaninchens wird!