Skip to content Skip to navigation menu

Sie können davon ausgehen, dass das „Begrüßungsstrecken“ wie ein menschliches „Morgenstrecken“ ist. Dass Ihr Hund wahrscheinlich schon geschlafen oder sich entspannt hat, bevor Sie nach Hause kamen, und dass dies seine Art ist, seine Muskeln, Gelenke und Sehnen zu wecken. Eine Möglichkeit, die Durchblutung anzuregen.

Allerdings unterscheidet sich das „Aufwach-Strecken“ eigentlich sehr vom „Begrüßungsstrecken“, das viele Tierbesitzer manchmal sehen, wenn sie nach Hause kommen.

Bei unseren Recherchen stießen wir auf Brenda Aloffs wunderbare Beschreibung in dem Buch „Canine Body Language: A Photographic Guide“:

„Das „Begrüßungsstrecken“ ist eine Haltung, die nur gegenüber jemandem eingenommen wird, den der Hund mag und mit dem er sich wohlfühlt ... beim Begrüßungsstrecken sehen Sie eine entspannte Ohrhaltung und schielende Augen. Die Hunde haben einen flüssigen, trägen Blick.“

Die vier wichtigsten Anzeichen sind:

  • Gesenkte Vorderbeine
  • Angehobene Hinterbeine
  • Nase zu Ihnen gerichtet
  • Ellbogen vom Boden angehoben

Dieses „Begrüßungsstrecken“ (auch als „Bogen“ bekannt) kann manchmal in Form einer vorderen Streckung erfolgen, bei der der Hund seine Ellbogen senkt und seine Hinterhand in die Luft hebt, und dann in eine hintere Streckung übergehen (oder umgekehrt). Manchmal wird Ihr Hund auch stark gähnen, um sich der Bewegung anzupassen (wenn Sie Glück haben!).

Aloff fährt fort:

„Es ist sehr schmeichelhaft, wenn ein Hund einen auf diese ungebremste, freundliche und sehr respektvolle Weise begrüßt. Diese Begrüßung erkennt Ihren persönlichen Freiraum an und ist eine Aufforderung an Sie, mit Ihrem Hund zu interagieren.“

In gewisser Weise ist die Körpersprache dem „Spielbogen“ sehr ähnlich, aber man hat nicht das Gefühl, dass Ihr Hund gleich springen wird, und es gibt auch keinen „Spiralfeder“-Blick. Außerdem sehen Sie beim „Spielbogen“ eine extremere Absenkung des Körpers, und die Ohren sind eher aufrecht als schlaff.

Sie können sich also glücklich schätzen, wenn Ihr Hund Sie auf diese Weise begrüßt – er führt das „Begrüßungsstrecken“ nicht vor jedem Menschen durch, es ist also ein Zeichen Ihrer besonderen Beziehung.